Menü

30 Jahre: Gesellschaft für Informatik feiert Fachgruppe "Frauen und Informatik"

1986 gründete sich innerhalb der Gesellschaft für Informatik die Fachgruppe Frauen und Informatik. Zum Jubiläum findet ein öffentlicher Empfang statt. Trotz der 30 Jahre Erfahrung gibt es laut GI noch immer viel zu tun.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 32 Beiträge

Ton angeben: Die Fachgruppe Frauen und Informatik gründete sich bereits 1986. Selbst mit passender C64-Erfahrung blieb der Anteil von Frauen in der IT jedoch gering.

(Bild: dpa, Karl Städele (Archivbild)

Von

Die Anstrengungen der Fachgruppe Frauen und Informatik innerhalb der Gesellschaft für Informatik (GI) können dieses Jahr auf ein rundes Jubiläum zurückblicken: Vor 30 Jahren gründete sich das Netzwerk, das sich laut der Pressemitteilung als Vertretung von Informatikerinnen ansieht. Als Ziel haben sie sich eine Gestaltung und Anwendung von Informationstechnik gesetzt, die sich an den Interessen von Frauen und Mädchen orientiert.

Um das Jubiläum zu würdigen, findet am 17. April 2016 um 9:30 Uhr im Heinz-Nixdorf-Forum in Paderborn ein öffentlicher Empfang statt. Dazu geben sich Prof. Dr. Christiane Floyd, die erste berufene Informatikprofessorin im deutschsprachigen Raum, Prof. Dr.-Ing. Peter Liggesmeyer, Präsident der GI, sowie der Rektor der Universität Paderborn, Prof. Dr. Wilhelm Schäfer die Ehre.

"Dass Frauen sich in der Informatik organisieren, halte ich für dringend nötig und sinnvoll", so Liggesmeyer. "Denn leider gibt es noch immer zu wenige Studentinnen der Informatik, und gerade positive Rollenvorbilder sind äußerst wichtig, um ein realistisches Bild der Informatik zu bieten und diese damit auch für Schülerinnen attraktiv zu machen." (fo)