Menü
iX Magazin

ASM80: Online-Assembler für 8-Bit-CPUs

Für klassische 8-Bit-Architekturen stellt ASM80 einen Assembler im Browser zur Verfügung. Geschriebene Programme lassen sich zudem sofort in Emulatoren ausprobieren.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 156 Beiträge

Der ZX Spectrum von Sinclair verband einen niedrigen Preis mit einer Gummi-Tastatur, eingeschränkter Tonausgabe und Grafik-Artefakten. In Deutschland musste er sich bis zum Erscheinen des Amstrad/Schneider CPC bloß dem C64 geschlagen geben.

(Bild: Wikipedia)

Der Entwickler Martin Malý stellt unter ASM80.com eine Online-IDE für Assembler-Programmierer alter 8-Bit-Prozessoren zur Verfügung. Als Architektur lässt sich ein 8080/8085, 6502, 6800, 6809 oder der Z80 auswählen. Übersetzer und Code Editor laufen direkt im Browser. In einem Workspace lassen sich mehrere Projekte ablegen, die die Plattform jedoch nicht auf einem externen Server speichert. Die Daten können Nutzer ebenfalls als ZIP-Datei herunterladen.

Übersicht: Die ASM80-IDE integriert Editor und Projekte für 8-Bit-Architekturen im Browser

(Bild: Martin Malý)

Um sein Programm sofort ausprobieren zu können, sind für alle CPUs Emulatoren mit an Bord. Hinzu kommen einige virtuelle Umgebungen für klassische Computer, darunter einige tschechische Rechner (PMI-80, PMD-85, JPR-1/SAPI-1) und Einplatinenrechner von Grant Searle. Am bekanntesten dürfte jedoch der ZX Spectrum aus dem Hause Sinclair sein, der vor allem in Großbritannien erfolgreich war.

Um schnell zwischen den unterschiedlichen Architekturen wechseln zu können, verwenden die Assembler eine ähnliche Syntax und vergleichbare Anweisungen. Hinzu kommen Makros und ein Präprozessor. Die gesamte Umgebung ist kostenlos, seine Arbeit an der Engine stellt Martin Malý als Open Source zur Verfügung.

Während die Arbeit an ASM80 schon vor etwa einem Jahr aufgenommen wurde, beginnt der Entwickler nun ebenfalls damit das Projekts als lokale Ausgabe unter dem Namen IDE80 heraus umzusetzen. Es handelt sich um die gesamte Browser-Version in einem Paket. Noch steht bloß eine Beta-Version für Windows zur Verfügung, eine Port für Mac OS X und Linux soll jedoch bald folgen. Zudem ist die Integration ein C64- oder Atari-Emulators angedacht. (fo)