Menü
iX Magazin

Adobe kündigt Flash 11 und AIR 3 an

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 62 Beiträge

Mit Flash 11 will Adobe eine Lauftzeitumgebung für Online-Spiele, Videos in HD-Qualität und datenbankgestützte Anwendungen über diverse Plattformen hinweg anbieten, von PC-Plattformen, über Smartphones bis zu Tablets. In der Liste der unterstützten mobilen Betriebssysteme findet sich neben Android und Blackberry auch iOS.

Mit der neuen Flash-Version und AIR 3, Adobes Desktop-Laufzeitumgebung für Rich Clients (RIAs), verspricht der Hersteller aufgrund der Hardwarbeschleunigung ein um tausendmal schnelleres Rendering im Vergleich zu den Vorgängerversionen Flash 10 und AIR 2. Plattformspezifische Erweiterungen und der Support nativer Bibliotheken erlauben den direkten Zugriff auf Hardwarefunktionen wie Vibrationskontrolle, Lichtsensoren oder die Darstellung auf zwei Bildschirmen eines Geräts.

Die Möglichkeit, AIR zusammen mit einer App auszuliefern, erleichtert künftig den Installationsprozess. Schutz für den Premium-Video-Content soll Flash Access gewährleisten. Adobe verspricht nicht nur Extensions für eine große Zahl von Open-Source-Bibliotheken, sondern auch eine stärkere Integration von Geschäftsanwendungen wie Excel oder Outlook. Unterstützt werden jetzt auch Webbrowser auf Linux-, Mac-OS- und Windows-Systemen mit 64 Bit.

Mit dem HTML-Editor Dreamweaver und Edge , dem kürzlich als Preview vorgestellen Design-Werkzeug für dynamische Inhalte, will der Hersteller die nötigen Entwicklungswerkzeuge für plattformübergreifende Apps bereitstellten, die außer Flash (kommende) Webstandards wie HTML5, JavaScript und CSS3 unterstützen.

(ka)