Menü
iX Magazin

Akamai schickt Sicherheitsexperten in die Cloud

Für Unternehmen, die kein eigenes Team für die Sicherheit ihrer IT-Infrastruktur anstellen wollen, hat Akamai zwei neue Cloud-Produkte vorgestellt. Zentral ist bei beiden das weltweite Security Operations Center.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 6 Beiträge
Akamai schickt Sicherheitsexperten in die Cloud

Mit zwei neuen Produkten richtet sich Akamai an Unternehmen, die die Sicherheit ihrer Webseiten und Web-Applikationen auslagern wollen. Es handelt sich um den Managed Kona Site Defender und den Kona DDoS Defender. Während letzterer auf DDoS-Attacken (Distributed Denial of Service) zugeschnitten ist, soll ersterer ein deutlich größeres Spektrum an Angriffen auf die eigene Web-Infrastruktur abdecken.

Das Besondere ist jedoch das Security Operations Center (SOC). Akamai hat weltweit an fünf Orten über 100 Sicherheitsexperten angestellt, die die Systeme der Kunden überwachen, Attacken analysieren und vor allem jederzeit Support bieten sollen. Im Durchschnitt soll jedes SOC-Team mehr als zehn Jahre relevante Erfahrung aufweisen, hinzu kommt eine Reihe an Zertifizierungen. Details finden sich hier.

Akamai ist ein Anbieter zum Betreiben und Beschleunigen von Webseiten und Web-Applikationen. Im Bereich des Content Delivery Network (CDN) – regional verteilte Server, die über das Netz verbunden sind und Inhalte so effizient ausliefern – gehört das Unternehmen zu den weltgrößten Anbietern. (fo)