Menü
iX Magazin

Amazons AWS: Datenbank Aurora verfügbar

Das MySQL-kompatible DBMS Aurora steht jetzt in ausgewählten Regionen zur Verfügung; weitere sollen innerhalb der nächsten Monate folgen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 18 Beiträge
Amazon Aurora

(Bild: Amazon)

Amazon Web Services (AWS) beginnt mit der Auslieferung des Datenbank-Management-Systems Aurora. Das neu entwickelte System ist laut Amazon kompatibel zu MySQL 5.6 und für Cloud-Szenarien optimiert. Aurora soll bis zu fünfmal so schnell sein wie MySQL und pro Minute bis zu sechs Millionen Datensätze eintragen beziehungsweise 30 Millionen Datensätze abfragen können. Im Vergleich zu kommerziellen DBMS belaufen die Kosten sich laut Amazon auf ein Zehntel.

Amazon hatte Aurora auf der AWS-Veranstaltung "re:invent" im November 2014 angekündigt. Zu den ersten Regionen, in denen der Datenbankdienst (Relational Database Service, RDS) für Aurora verfügbar ist, gehören der Osten und Westen der USA sowie Irland. Weitere sollen in den kommenden Monaten dazukommen. Der RDS überwacht den Zustand des DBMS ständig, und Aurora erhöht bei Bedarf den Speicher für das DBMS in 10-GByte-Schritten bis auf maximal 64 TByte. Jeder 10-GByte-Block wird wiederum in drei sogenannten Availability Zones gesichert. (hb)