Menü
iX Magazin

Android SDK 2.0: Mehr Synchronisierung, mehr Bluetooth

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 45 Beiträge

Schritt für Schritt stopfen Googles Entwickler die Lücken im freien mobilen Betriebssystem Android. Version 2.0 des soeben veröffentlichten Entwicklungskits erlaubt die Nutzung mehrere Accounts für den Abgleich von Mails und Kontakten. Dazu können auch Exchange-Konten gehören. Ein einheitlicher Posteingang zeigt die Nachrichten aller Accounts gesammelt an.

Android 2 fasst eingehende Mails mehrerer Accounts zusammen.

(Bild: developer.android.com)

Der integrierte Browser unterstützt weitere HTML5-Funktionen, unter anderem lokale SQL-Datenbanken, eine Geolocation-API und das video-Element im Fullscreen-Modus.

In der Bluetooth-Implementierung sind die bislang fehlenden Profile für Object Push (OOP) und Phone Book Access (PBAP) hinzugekommen. Damit lassen sich Kontakte und andere Informationen direkt zwischen Android- und anderen Bluetooth-Geräten austauschen.

Zahlreiche Änderungen und Neuerungen gab es in den Schnittstellen. Online ist eine komplette Liste der Unterschiede zur Vorgängerversion erhältlich.

Entwickler, die bereits ein Android SDK installiert haben, können Version 2 mit dem SDK-Manager hinzufügen. Neueinsteigern steht der Download des SDK zur Verfügung. Neben dem Entwicklungskit gibt es einen neuen Satz Werkzeuge, der sich ebenfalls per SDK-Manager oder Download installieren lässt. Er bringt unter anderem Unterstützung für Mac OS X 10.6 (Snow Leopard). Nutzer von Eclipse können das Android-Plug-in ADT durch den eingebauten Update-Mechanismus auf Version 0.9.4 bringen. (ck)