Menü

Anwendungen für den elektronischen Ausweis gesucht

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 106 Beiträge
Von

Der schleppenden Akzeptanz des elektronischen Personalausweises im Internet will die Bundesdruckerei jetzt mit einem Wettbewerb auf die Sprünge helfen. "eIDEE – Wettbewerb für den digitalen Handschlag" sucht Ideen für den Einsatz der Online-Funktionen des Ausweises im Netz. Neben der Bundesdruckerei beteiligen sich die Jenaer Firma Ageto und die procilon IT-Solutions GmbH aus Taucha an dem Projekt.

Bis zum 15. August 2012 können Vorschläge online eingereicht werden. Hinweise für mögliche Anwendungsfälle gibt die Webseite: "Egal ob im Bereich eCommerce, eGovernment oder bei anderen Online-Services, die Online-Ausweisfunktion des Personalausweises ermöglicht es künftig, rund 80 Millionen potenziellen Kunden sich in der digitalen Welt ohne Medienbruch auszuweisen."

Über die Einsendungen entscheidet eine achtköpfige Jury, die Professor Thomas Schildhauer leitet. Er ist Direktor des Institute of Electronic Business (IEB) an der Universität der Künste Berlin. Auch c't-Redakteur Axel Kossel gehört zur den Juroren. Hauptgewinn des Wettbewerbs ist die Umsetzung der Idee im Gegenwert von 10.000 Euro. Außerdem sollen nicht näher spezifizierte Sachpreise vergeben werden.

Ageto bietet eine kleine, plattformunabhängige Ausweis-App an. Die Bundesdruckerei stellt sämtliche deutschen Personalausweise her und betreibt ein Trustcenter, das für die Online-Funktionen des Papiers nötige Zertifikate liefert. Procilon vertreibt unter anderem eine Plattform für den rechtskonformen Datenaustausch. (ck)