Apple beantragt Patente für Reise- und Mode-Apps

Mit Patenten will Apple in den USA mobile Anwendungen schützen, die Hotel- und Reisedienstleistungen sowie Zugang zu Haute-Couture-Produkten bieten.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 188 Beiträge
Von
  • Christian Kirsch

Webportale zum Buchen von Hotels und Reisen gibt es nicht erst sei gestern. Und auch dedizierte Anwendungen aus diesem Bereich für das iPhone oder andere Smartphones sind keine Mangelware. Trotzdem beantragte Apple im Oktober vergangenen Jahres in den USA drei Patente, die solche Anwendungen schützen sollen. Die drei Dokumente wurden jetzt veröffentlicht.

So etwa stellt sich Apple laut Patentantrag eine Hotelreservierung vor.

(Bild: appft.uspto.gov)

Bis ins Detail spezifiziert der Antrag, was Apples mobile Hotel-Software leistet: Kunden können Hotelangebote vor und während der Ankunft sowie im Zimmer, in der Umgebung des Gebäudes und nach der Abreise nutzen. Zu solchen Angeboten gehörten beispielsweise das Ein- und Auschecken, der Kauf von Zimmer-Mahlzeiten und -"Entertainment", das Einstellen von Klimaanlage, Beleuchtung und Fernseher sowie Reservierungen für örtliche Restaurants.

Ähnlich umfangreich sind die Funktionen der Reise-App, die ihren Nutzern neben dem Üblichen das Nutzen sozialer Netze ermöglichen soll. Nur für eine kleine Gruppe dürfte schließlich die Haute-Couture-Software gedacht sein, für die Apple ebenfalls um ein Patent ersucht. Sie soll Funktionen wie ein Bewertungssystem und das Anzeigen von Sonderangeboten zu einer "vollständigen Modeerfahrung" kombinieren. (ck)