Menü
iX Magazin

Aufdringliche Web-Werbung verärgert Kunden

Wer zu oft dieselbe Anzeige im Browser zu sehen bekommt, reagiert mit Ablehnung. Das ergibt sich aus einer Befragung von 6.000 deutschen Netz-Nutzern. Vor allem die Älteren sind von der Werbeflut genervt.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 208 Beiträge

In ihrer laufenden W3B-Studie haben die Unternehmensberater von Fittkau & Maaß 6.000 Webnutzer nach ihrer Reaktion auf wiederholte Werbeeinblendungen im Browser gefragt. Nicht unbedingt überraschend fällt das Ergebnis aus: 35 Prozent fühlen sich "sehr gestört", nur knapp fünf Prozent sind "interessiert", der Rest ist in unterschiedlichem Maße desinteressiert.

Die Aversion gegen Werbewiederholungen hängt unter anderem vom Alter ab.

(Bild: Fittkau & Maaß)

Weniger verärgert auf die Werbewiederholungen reagieren Nutzer bis 35 Jahre, "die häufig spontan kaufen, gern Neues ausprobieren, marken- und qualitätsbewusst sind, und die beim Kauf bestimmter Produkte von ihren Bekannten oft um Rat gefragt werden." Die Aversion nimmt laut Studie mit dem Alter und dem Bildungsniveau zu.

Genervte Nutzer reagieren unterschiedlich: Immerhin 40 Prozent von ihnen aktivieren einen Ad-Blocker, um die Werbung auszublenden, und ein Viertel will den jeweiligen Web-Shop boykottieren. Auch diese Reaktionen hängen von Alter und Bildungsgrad ab. "Zu Ad Blockern greifen besonders häufig jüngere, gebildete, männliche Internet-Nutzer mit hoher Affinität zu Technik- und Computerthemen." Zum Boykott neigten "vor allem ältere, qualitätsorientierte Nutzer mit relativ geringer Online-Nutzungs- und Einkaufsintensität". (ck)