Menü
iX Magazin

Aus HTML 5 wird der lebende Standard "HTML"

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 187 Beiträge

Das bislang von der WHATWG-Gruppe entwickelte HTML 5 soll seine Versionsnummer verlieren und schlicht zu "HTML" werden. Das kündigt Ian Hickson, Editor und Autor des aktuellen W3C-Entwurfs von HTML 5, in einem Blogbeitrag an. Als 2009 die damalige Spezifikation des Standards sich dem Zustand "Last Call" näherte, habe man geplant, 2012 einen HTML-5-"Snapshot" zu veröffentlichen. Durch die zahlreichen Wünsche nach neuen Features habe sich die Gruppe jetzt jedoch entschlossen, zu einem neuen Entwicklungsmodell überzugehen.

Es werde auf Versionsnummern verzichten und stattdessen ein "lebendes Dokument" pflegen, das den jeweiligen Entwicklungsstand der Technik definiert. Dieser sei jetzt schon "reifer" als jede bisherige HTML-Spezifikation, deshalb wolle die WHATWG ihn nicht länger als Entwurf bezeichnen. In der WHATWG-FAQ taucht HTML 5 nur noch im Zusammenhang mit dem W3C auf, das laut Hickson weiterhin gemeinsam mit WHATWG an einem HTML-5-Snapshot arbeite.

Julian Reschke, Co-Editor der in Arbeit befindlichen Neufassung der HTTP-Spezifikation und "Invited Expert" der W3C-Arbeitsgruppe zu HTML 5, vermutet hinter dem Schritt der WHATWG in erster Linie Ärger über das kürzlich vom W3C vorgestellte HTML-5-Logo. De-facto ändere sich jedoch außer dem Namen nichts, denn Differenzen über den zukünftigen Standard gebe es schon länger. So bevorzugt Hickson ein einziges Dokument, während das W3C verschiedene Aspekte in Teil-Standards auslagert. Ferner enthält die WHATWG-Fassung auch Passagen, die die HTML-Arbeitsgruppe des W3C explizit entfernt hat, zum Beispiel umstrittene Meinungsäußerungen zu Thema "Plugins". (ck)