Menü

Automatisierungssuite vereint Ansible-Dienste

Ab November können Anwender die Automatisierungsservices der Red Hat Ansible Platform in einem Paket beziehen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge
Von

Red Hat will die separaten Dienste Ansible Tower und Ansible Engine, zusammen mit weiteren Software-as-a-Service-Funktionen, darunter Automation Analytics sowie Security und Network Automation, ab November zusammengefasst anbieten. Ansible ist eine Plattform zum Modellieren von IT-Umgebungen, die Werkzeuge und Dienste für Provisionierung, Konfigurationsmanagement, Deployment, Continuous Delivery sowie Sicherheitsfunktionen bereitstellt und allgemein das Zusammenspiel der genannten Aufgaben im Unternehmen verbessern soll.

Die Ansible Automation Platform umfasst neben den bekannten Diensten drei neue Funktionen, die beim Automatisieren von Prozessen helfen. Content Collections ist ein neues Packaging-Format, das den Umgang mit Dokumenten vereinfacht. Ein Repository ermöglicht den Zugriff auf zertifizierte Inhalte aus den Collections und Analysen und Reports geben Auskunft über laufende Automatisierungsvorhaben. Red Hat verkauft die Werkzeugsammlung in einer Standard- und einer Premium-Version. Letztere garantiert Support rund um die Uhr.

Kunden, die kostenfrei auf die neue Version von Ansible Tower updaten, dürfen laut Anbieter ebenfalls auf die Automation Platform zugreifen. Preise will Red Hat nur auf Anfrage nennen. (Robert Lippert) / (jd)