Menü
iX Magazin

BaaS: Blockchain as a Service von IBM

Die kommerzielle Nutzung des Blockchain-Verfahrens nimmt Fahrt auf. IBM hat sichere Blockchain Services als Teil seiner Cloud-Plattform Bluemix vorgestellt.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 20 Beiträge
BaaS: Blockchain as a Service von IBM

(Bild: IBM)

Blockchain

Die Block Chain ist das Journal, in dem alle Bitcoin-Transaktionen verzeichnet werden. Sie besteht aus einer Reihe von Datenblöcken, in denen jeweils eine oder mehrere Transaktionen zusammengefasst und mit einer Prüfsumme versehen sind.

Das verteilte Kettenverifikationsverfahren Blockchain, bekannt geworden durch die digitale, zentalbankunabhängige Währung Bitcoin, wird gerade von der Industrie als Möglichkeit entdeckt, nahezu alles und jedes verifizieren zu können. So hatte IBM im Februar eine Reihe von Blockchain-Diensten für Entwickler angekündigt, jetzt stellte der Konzern die Beta-Version eines sicheren Blockchain-Dienstes vor.

Damit soll dieses Verfahren auch für sicherheitskritische Bereiche wie Finanzdienste, Regierungen und Gesundheitswesen einsetzbar werden. Ein Teil der Dienste soll Standards wie FIPS 140.2 (Federal Information Processing Standards) und EAL (Evaluation Assurance Levels) entsprechen.

Verfügbar sind die Blockchain-Services auf IBMs Cloud-Plattform Bluemix, außerdem soll der Zugriff vom Linux-Projekt Hyperleger aus vereinfacht worden sein. Durch die Betonung des Sicherheitsaspekts gehe man, so Jerry Cuomo, Vice President der Blockchain-Division von IBM, auf die Bedenken vieler Anwender bezüglich der Blockchain-Technologie ein. (js)