Menü
iX Magazin

Bericht: Oracle schaltet Testserver für PostgreSQL ab

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 118 Beiträge

Zum Testen der freien Datenbank PostgreSQL nutzen die Entwickler eine Build-Farm aus Servern mit Linux, Unix, Windows und anderen Betriebssystemen. Sie laden verschiedene PostgreSQL-Versionen automatisch herunter, übersetzen sie, führen Tests durch und übermitteln deren Ergebnisse an einen zentralen Server. Dadurch können die Entwickler schnell sehen, ob es Schwierigkeiten mit der Software auf bestimmten Betriebssystemen gibt.

Einem Bericht zufolge hat Oracle Anfang Juli die drei ursprünglich von Sun zum Testen von PostgreSQL unter Solaris bereitgestellten Server ohne Vorwarnung abgeschaltet. Den Einträgen des Build-Farm-Servers ist zu entnehmen, dass die bei sun.com betriebenen Maschinen "luna_moth" und "codlin_moth" seit über drei Wochen keine Ergebnisse mehr geliefert haben. Inzwischen hat Dave Page, der bei EnterpriseDB an einer kommerziellen Variante der Datenbank arbeitet, einen Ersatz dafür organisieren können.

Die EU-Kommission hatte die Übernahme von Sun durch Oracle unter anderem mit dem Verweis auf PostgreSQL genehmigt. Denn, so die Kommission, PostgreSQL sei für viele Benutzer eine echte Alternative zu MySQL und könne es als Wettbewerbskraft auf den Datenbankmarkt ersetzen. (ck)