Menü
iX Magazin

Betriebssystem-Dino: Konferenz zu OS/2 in München

Manchmal ist IT doch nicht schnelllebig: Ein Betriebssystem aus der Urzeit des PCs lebt im Verborgenen weiter. Und tatsächlich gibt es demnächst in München eine Konferenz zum Thema OS/2.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 186 Beiträge
Betriebssystem-Dino: Konferenz zu OS/2 in München

Totgesagte leben länger: Am 6. und 7. Juni findet die Warpstock Europe 2015 in München statt. In der Konferenz geht es um die weitere Nutzung und Entwicklung von OS/2 durch Endbenutzer, Unternehmen und Softwareentwickler. Die Veranstalter rechnen mit 30 bis 50 Teilnehmern. Wer nicht persönlich teilnehmen kann, hat die Möglichkeit, die Veranstaltung im Audio-Stream zu verfolgen.

Obwohl IBM die Weiterentwicklung schon vor mehr als 15 Jahren eingestellt hat und OS/2 offiziell seit 2006 nicht mehr unterstützt, wird das Betriebssystem bis zum heutigen Tag immer noch benutzt. Eingesetzt wird es beispielsweise noch in etlichen Banken und Kraftwerken. Hier werkeln oftmals altgediente Applikationen, die keine ständigen Updates benötigen.

Einer der Schlüsselfaktoren, um diese Plattform am Leben zu erhalten, ist die Gemeinschaft von Nutzern und Entwicklern, die das Betriebssystem weiter pflegen. Sie portieren Sourcecode, entwickeln neue Treiber, und tauschen sich im Internet aus. Zusätzlich gibt es jährliche Konferenzen in Nordamerika und Europa.

Die niederländische OS/2-VOICE-Stiftung organisiert dieses Jahr die Warpstock Europe. Hauptsponsor ist Arca Noae LLC, eine Firma, die sich der Weiterentwicklung des Betriebssystems und zugehöriger Software widmet. Das Unternehmen wurde im Oktober 2014 gegründet, arbeitet laut eigenen Angaben mit einer beträchtlichen Anzahl von Entwicklern zusammen und gibt regelmäßig neue Software heraus.

Auf der Konferenz wollen Vertreter von Arca Noae ihre Projekte und Pläne für die nahe Zukunft präsentieren. Unabhängige Entwickler stellen ihre OS/2-Vorhaben ebenfalls vor. (jd)