Menü
iX Magazin

Bitkom: 44 Millionen Bundesbürger nutzen ein Smartphone

Laut einer repräsentativen Umfrage des IT-Branchenverbands Bitkom nutzen in Deutschland 44 Millionen Personen ein Smartphone. Neben dem Telefonieren kommt es vor allem als Fotoapparat und Kalender zum Einsatz.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 26 Beiträge
Bitkom: 44 Millionen Bundesbürger nutzen ein Smartphone

Auf Basis einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstituts Aris gibt der IT-Branchenverband Bitkom an, dass sich die Anzahl der Smartphone-Nutzer in Deutschland inzwischen auf 44 Millionen summiert. Das entspricht 6 von 10 Bundesbürgern ab 14 Jahren oder 63 Prozent. In den letzten sechs Monaten hat die Zahl der Anwender um 2 Millionen zugenommen.

(Bild: Bitkom)

Generell telefonieren 100 Prozent der befragten Nutzer mit ihrem Smartphone – 98 Prozent schießen Fotos und 93 Prozent surfen im Internet. Immerhin 83 Prozent organisieren ihren Tag per Kalender und Terminplaner, 74 Prozent laden zusätzliche Apps auf ihr Gerät herunter. Musik hören 68 Prozent und Nachrichten lesen bloß noch 67 Prozent. Spiele sind für 64 interessant, während das Schreiben und Lesen von E-Mails nur bei 55 Prozent zum Alltag gehört. Ungeachtet des kleinen Bildschirms schauen ganze 47 Prozent Videos, das Lesen von digitalen Büchern ist mit 23 Prozent jedoch unbeliebt.

Unter den Senioren ab 65 Jahren sieht der mobile Alltag jedoch etwas anders aus: Während auch hier mit 83 Prozent viele Nutzer Fotos anfertigen, laden lediglich 38 Prozent zusätzliche Apps herunter und nur 57 Prozent surfen mit dem Smartphone im Internet. Auch das Nutzen von sozialen Netzwerken ist bei ihnen unbeliebter – insgesamt greifen 70 Prozent auf solche Plattformen zu, unter älteren Menschen sind es hingegen bloß 31 Prozent.

Für die repräsentative Studie hat Bitkom Research in Zusammenarbeit mit Aris im Februar 2015 1013 Personen ab 14 Jahren befragt. Von ihnen waren 642 Nutzer eines Smartphones. (fo)