Menü
iX Magazin

Bitkom: Ausgaben für Online-Marketing steigen

ITK-Unternehmen konzentrieren sich vor allem auf das Online-Marketing und Messen. Den Kürzeren ziehen vor allem Printmedien, ihr Anteil am steigenden Werbebudget nimmt ab.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 10 Beiträge

ITK-Unternehmen geben mehr Geld für Marketing aus, gleichzeitig steigt der Anteil der Online-Werbung deutlich. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des Branchenverbands Bitkom. Durchschnittlich planen die Befragten dieses Jahr fünf Prozent ihres Gesamtumsatzes für das Marketing zur Verfügung zu stellen, 2013 waren es noch 4,2 Prozent. Bei Mittelständlern steigt der Anteil auf sechs Prozent.

Geteilt: Während die Ausgaben für das Online-Marketing steigen, fällt das klassische Print-Geschäft zurück.

(Bild: Bitkom)

Ein deutliches Wachstum kann dabei der Bereich der Online-Werbung verbuchen: 30 Prozent des Budgets ist hierfür vorgesehen, ein Plus von sechs Prozent. Vor allem die Kategorie des Web 2.0 hat es dem Marketing angetan, investieren wollen sie vor allem in Blogs (56 Prozent), Video- und Audiobeiträge (54 Prozent) und den Auftritt in sozialen Netzwerken (53 Prozent). Auch bei der Suchmachinenoptimierung wollen 52 Prozent ansetzen. Einen schwereren Stand hat die klassische Bannerwerbung, bloß 35 Prozent planen hier höhere Ausgaben ein. Nach wie vor wichtig bleibt die eigene Website, die 54 Prozent verstärkt pflegen wollen.

Den größten Anteil im Marketingbudget machen weiterhin Messen und Events mit 35 Prozent aus – 19 Prozent wollen in eigene Stände noch stärker investieren, 66 Prozent zumindest die Ausgaben konstant halten. 28 Prozent sehen mehr Mittel für Gemeinschafts- und Partnerstände vor. Auch das Direktmarketing kann zulegen und kommt auf einen Anteil von 17 Prozent des Gesamtbudgets, erstmals mehr als die Ausgaben für Printmedien, die bloß auf 13 Prozent kommen. (fo)