zurück zum Artikel

BlackBerry statt Überweisungsträger

BlackBerry will in seinem Dienst "BlackBerry Messenger" testweise eine Funktion zum Überweisen von Geld anbieten. Das Experiment soll zunächst den Kunden der indonesischen Bank PT Bank Permata offenstehen, berichtet[1] der Nachrichtendienst Bloomberg.

Die App "BlackBerry Money", die den Geldtransfer übernimmt, steht bislang nur für die älteren BlackBerry Modelle bis zur Generation 7 zur Verfügung. Das Senden von Geld zu einem Permata-Konto soll damit kostenlos sein, für eine Überweisung zu anderen Banken fallen 5000 indonesische Rupien (circa 0,40 €) an. Permata hat etwa zwei Millionen Kunden.

BlackBerry Messenger ist ein kostenloses Angebot, mit dem Nachrichten direkt zwischen kompatiblen Geräten ausgetauscht werden. Bisher ließen sich damit Texte und Videos versenden. Im März 2012 hatte der Dienst 55 Millionen Teilnehmer. In Indonesien hatte BlackBerry Ende 2012 noch einen Anteil von 37 Prozent[2] am Smartphone-Markt, während er weltweit[3] nur noch bei gut 4 Prozent lag. (ck[4])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-1810776

Links in diesem Artikel:
[1] http://www.bloomberg.com/news/2013-02-26/blackberry-testing-money-messenger-service.html
[2] http://www.businessweek.com/articles/2012-12-06/indonesians-still-love-their-blackberrys
[3] https://www.heise.de/meldung/Marktforscher-senken-Prognose-fuer-Windows-Phone-1763380.html
[4] mailto:ck@ix.de