Menü
iX Magazin

BlackBerrys Q10 findet angeblich kaum Käufer

vorlesen Drucken Kommentare lesen 113 Beiträge

Das Wall Street Journal (WSJ) will erfahren haben, dass das mit dem neuen Betriebssystem BB10 ausgestattete Smartphone Q10 wie Blei in den Regalen liegenbleibe. Die Verkäufe in den USA und Kanada seien "trostlos" (dismal), schreibt die Zeitung. Details nennt sie jedoch nicht, auch BlackBerry äußert sich nicht zu den Verkaufszahlen einzelner Geräte.

Als Beleg verweist das WSJ unter anderem auf einen Franchisenehmer von Wireless Zone, der 16 Handy-Shops im Mittleren Westen der USA betreibt. Die erwartete Nachfrage nach den Q10-Geräten sei ausgeblieben, wird er zitiert. Viele der Käufer brächten die Geräte wieder zurück. Außerdem sei die Zahl zum Verkauf angebotener älterer BlackBerry-Geräte beim Erscheinen der neuen Modelle nicht angestiegen. Das spreche laut WSJ für niedrige Verkaufszahlen.

Das mit einer Tastatur ausgestattete Q10 erschien zwei Monate nach dem ersten mit BB10 ausgestatteten BlackBerry-Modell Z10, das auf reine Touch-Bedienung setzt. Außerdem gibt es mit dem Q5 ein kleineres Modell. (ck)