Menü
iX Magazin

Blizz: Teamviewer veröffentlicht neuen Dienst für Webkonferenzen

Mit Blizz hat Teamviewer einen neuen Dienst für Webkonferenzen gestartet. Er richtet sich an KMUs und soll durch Funktionen zum Vernetzen von Mitarbeitern und eine Verschlüsselung der Meetings überzeugen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 14 Beiträge
Blizz: Teamviewer veröffentlicht neuen Dienst für Webkonferenzen

(Bild: Teamviewer)

Unter dem Namen Blizz hat Teamviewer einen neuen Dienst vorgestellt. Er soll kleineren und mittleren Unternehmen als Umgebung für Webkonferenzen und zum Koordinieren von Mitarbeitern dienen. Grundlage stellt ein Chat-Client dar, in dem Anwender andere Nutzer direkt kontaktieren oder Meetings mit bis zu 300 Teilnehmern initiieren können.

Auch VoIP-Videoanrufe lassen sich durchführen. Teamviewer spricht in der Vorstellung von Blizz von einer Full-HD-Auflösung. Die zugrundeliegende Technik ist eine hauseigene Entwicklung und basiert nicht auf einem offenen Standard wie WebRTC. Optional können Nutzer mit einem klassischen Festnetzanschluss aus 30 Ländern teilnehmen. Weitere Funktionen gibt es zur Integration von Microsofts Office-Suite. So sollen Nutzer Meetings direkt aus Outlook heraus starten können.

Bei der Sicherheit setzt Teamviewer unter anderem auf eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung der Verbindung. Gegenüber iX gab das Unternehmen an, dass die zugehörigen Schlüssel beim Client gespeichert seien. Es handelt sich aber dennoch um einen Cloud-Dienst, eine rein lokale Variante gebe es nicht. Hinzu kommen eine Zwei-Faktor-Authentifizierung und das Bestätigen eines neuen Endgeräts als vertrauenswürdiger Client.

Clients gibt es für Windows, macOS, Android und iOS. Zur Teilnahme an einem Meeting ist kein Konto bei Teamviewer notwendig. Für Unternehmen bieten die Entwickler drei Tarife mit unterschiedlichem Funktionsumfang an. Privatnutzer sollen den Dienst hingegen kostenlos verwenden können. (fo)