Menü
iX Magazin

Brasilien will eigenen Satelliten gegen Spionage einsetzen

vorlesen Drucken Kommentare lesen 24 Beiträge

Die brasilianische Regierung wird im September einen Vertrag mit dem französischen Unternehmen ThalesAlenia und der Arianespace unterzeichnen, um 2016 einen Satelliten ins All zu bringen, wie das Nachrichtenportal G1 am Montag berichtete. Brasilien war eines der Länder, das nach Angaben des früheren US-Geheimdienstmitarbeiters Edward Snowden vom Geheimdienst NSA ausgespäht wurde.

"Es wird Kontrollsysteme geben, die ein Eindringen in die Datennetze von außen verhindern wird", erklärte der Leiter der staatlichen Telefongesellschaft Telebras Sebastião Nascimento Neto. Die Baukosten des Satelliten wurde mit Thales auf 1500 Millionen Reais (460 Millionen Euro) vereinbart. (dpa) / (js)