Menü

Cloud-Monitor 2019: externe Dienste immer populärer

Nach einer Studie des Bitkom nutzen inzwischen drei von vier Unternehmen Services aus der Cloud. Wichtigste Kriterien: Datenschutz und IT-Sicherheit.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 25 Beiträge

(Bild: jremes84 / shutterstock.com)

Von

2018 nutzten drei von vier Unternehmen Rechenleistungen aus der Cloud. Im Vorjahr waren es noch zwei Drittel. Das hat Bitkom Research im Auftrag der KPMG AG unter 553 Unternehmen ab 20 Mitarbeitern in Deutschland herausgefunden und im Cloud Monitor 2019 niedergeschrieben. Weitere 19 Prozent können sich den Cloud-Einsatz vorstellen. Lediglich 8 Prozent wollen noch nicht mitmachen.

Mehr als die Hälfte der Nutzer gibt an, dass der Cloud-Einsatz einen großen Beitrag zur Digitalisierung des Unternehmens und beim Entwickeln neuer Geschäftsmodelle leistet. Bei der Auswahl der Anbieter ist Datenschutz das wichtigste Kriterium, vor allem in Hinsicht auf die Konformität zur Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Acht von zehn verlangen eine klare Sicherheitsarchitektur. Und drei Viertel wollen integrationsfähige Lösungen. Der Standort des Anbieters ist ebenfalls ein wichtiger Faktor: Für zwei Drittel der Anwender muss sich sein Hauptsitz sowie das Rechenzentrum im Rechtsgebiet der EU befinden. Wer den Datenschutz vernachlässigt, ist sofort aus dem Rennen. (jd)