Menü
iX Magazin

Cloud-Software OpenStack 2013.2 "Havana" bringt neue Komponenten

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen

Rund ein Vierteljahr nach dem dritten Geburtstag des OpenStack-Projekts im Juli haben die Entwickler die Version 2013.2 freigegeben. Auch wenn deren Codename "Havana" auf den ersten Blick eine Verbindung zur Karibik nahelegt, hat er nichts mit der kubanischen Hauptstadt zu tun. Vielmehr fußt er auf gemeindefreien Gebieten in den USA (Alabama, Oregon oder West Virginia). Als auffälligste Neuerung integrierten die rund 900 Entwickler in den vergangenen sechs Monaten seit der Version 2013.1 zwei neue Projekte, Heat und Ceilometer. Ersteres ist der neue OpenStack Orchestration Service, der konsolidiertes und parametrisiertes Erstellen, Nutzen und Verwalten von Ressourcen aller OpenStack-Komponenten in transparenter Form ermöglicht. So lassen sich mit Heat komplette Systemlandschaften in Form von Stacks als sogenannte Cloud Appliances definieren.

Über den Metering-Service Ceilometer lassen sich Messdaten aller Komponenten zentral erfassen und Alarmzustände definieren.

Ceilometer bildet den neuen OpenStack Metering Service. Der kümmert sich um das zentrale Erfassen von Messdaten und Benachrichtigungen aller Komponenten. Hierzu zählen Dinge wie die Netz- und Storage-Nutzung einzelner Instanzen oder das Erstellen neuer Instanzen respektive Netzwerk-Ports. Dabei kann eine Administrator Alarme definieren, um so automatisch auf bestimmte Situationen reagieren zu können.Leider lassen sich im OpenStack-GUI Horizon, dem Dashboard, die Ceilometer-Daten bislang nur in Form einfacher Tabellen abrufen. Hier soll Icehouse im nächsten Frühjahr deutliche Fortschritte bringen. Im Zusammenspiel mit dem OpenStack-Dienst CloudWatch lassen sich Stacks automatisiert skalieren. Beim Funktionsumfang ist der von seinem Pendant bei Amazon derzeit aber noch weit entfernt.

Darüber hinaus schraubten die Entwickler auch eifrig an den bestehenden Komponenten. Eine ausführliche Liste liefert der Release-Status.Die nächste OpenStack-Release soll "Icehouse" heißen. Deren finaler Entwicklungs-Zyklus beginnt offiziell Anfang November mit dem Design-Summit in Hong Kong. Ein ausführlicher Artikel über die Havana-Neuerungen, der auch weitere Änderungen sowie kommende Ergänzungen berücksichtigt, findet sich in der Ausgabe 11/2013 der iX, ab 24. Okober am Kiosk oder im Heise Shop. (avr)