Menü
iX Magazin

Desktop-PCs und Laptops bleiben bevorzugte Internet-Frontends

vorlesen Drucken Kommentare lesen 196 Beiträge

Desktop-Rechner und Notebooks bleiben das wichtigste Tor zum Internet. Nach einer Umfrage von TNS Infratest unter 1503 Menschen zwischen 14 und 64 Jahren verbringen Surfer mehr als dreiviertel (76 Prozent) ihrer Onlinezeit mit diesen Geräten. PCs und Laptops sind folgerichtig auch die am weitesten verbreiteten Internet-Endgeräte: Insgesamt 85 Prozent der Onliner nennen zumindest eines dieser Geräte ihr eigen.

Bereits 41 Prozent nutzen das Internet auch auf dem Smartphone, aber erst 9 Prozent auf einem Tablet. Mehr als die Hälfte der Tablet-Besitzer liest mindestens einmal im Monat aktuelle Nachrichten auf dem Gerät (54 Prozent). Und sogar 70 Prozent informieren sich per Tablet über Produkte, Anbieter und Dienste. Beim Smartphone steht dagegen der Studie zufolge die Kommunikation unterwegs im Mittelpunkt. Die Hälfte der Besitzer (50 Prozent) nutzt mindestens einmal im Monat mit dem Smartphone soziale Netzwerke. Über Messenger tauscht sich jeder dritte Besitzer (34 Prozent) eines solchen Gerätes aus. Und jeder Zehnte (10 Prozent) teilen selbst erstellte Inhalte wie Fotos oder Videos mit anderen.

In der Softwareentwicklung ist seit einiger Zeit ein starker Trend in Richtung Apps für mobile Geräte zu beobachten. So ergab eine Befragung von mehreren Tausend PHP-Entwicklern, dass sich 91 Prozent von ihnen mit der Entwicklung von Mobilapplikationen beschäftigen. Getrieben wird diese Tendenz unter anderem durch sinkende Verkaufszahlen für Desktop-PCs und Laptops. (mit Material von dpa) / (js)