Menü
iX Magazin

Deutsche Unternehmen nutzen verstärkt private Clouds

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 53 Beiträge

Bitkom, der Verband der deutschen IT-Industrie, hat seinen Bericht "Cloud-Monitor 2012" veröffentlicht. Demzufolge hat 2012 mehr als ein Drittel der deutschen Unternehmen bereits Cloud-Dienste genutzt, bei den Firmen ab 2000 Mitarbeitern waren es sogar zwei Drittel. Kleinere und mittlere Unternehmen sind jedoch noch zögerlich, erst 26 Prozent von ihnen sind Cloud-Anwender.

Insgesamt wuchs die Cloud-Nutzung deutscher Unternehmen gegenüber dem Vorjahr um rund 32 Prozent. Gleichzeitig nahm jedoch auch der Anteil derjenigen zu, die der Technik "ablehnend und kritisch" gegenüberstehen: Sie machen 44 Prozent der Befragten aus, 35 Prozent sahen sich als "aufgeschlossen und interessiert", und nur noch ein Fünftel ist unentschieden oder neutral.

Am größten ist die Zustimmung in der IT- und Telekommunikationsbranche sowie im Finanzsektor. Firmen aus dem Automobilbau, dem Maschinen- und Anlagenbau sowie dem Handel stehen dem Cloud-Computing jedoch nur zu rund 20 Prozent interessiert und aufgeschlossen gegenüber.

Public-Cloud-Angebote finden allerdings noch immer relativ wenig Zuspruch: Lediglich 10 Prozent der Befragten verwenden sie, immerhin ein Zuwachs von 67 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Private-Clouds innerhalb des eigenen Unternehmens kommen hingegen auf einen Anteil von 34 Prozent.

Für die Zukunft sieht die Studie ein Umsatzswachstum mit Cloud-Diensten für Unternehmen um jeweils 50 Prozent in den Jahren 2013 und 2014 voraus. 2016 sollen dann damit 13,7 Milliarden Euro umgesetzt werden, gegenüber 3 Milliarden 2012.

Die vom Bitkom mit der Unternehmensberatung KPMG und dem Beratungsunternehmen PAC durchgeführte Untersuchung ist online abrufbar (PDF-Dokument). Ihr liegt eine repräsentative Befragung von 426 Unternehmen zu Grunde. (ck)