Menü
iX Magazin

Deutscher Oracle-Kundendienst schließt Ende März

Nach Informationen der Deutschen Oracle-Anwendergruppe DOAG steht die seit Längerem geplante Schließung des Software-Supports in Deutschland kurz bevor.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 54 Beiträge
Oracle

(Bild: dpa, Ralf Hirschberger)

Oracle wird seinen Software-Produktsupport in Deutschland zum 31. März 2016 schließen. Den Stellenabbau plant das Unternehmen schon länger: Oracle will seinen Support in Rumänien konzentrieren. Mario Kowalski, Customer Support Country Leader bei Oracle Deutschland, versprach gegenüber der DOAG, er stünde im Falle damit einhergehender Probleme deren Mitgliedern als Ansprechpartner zur Verfügung.

In Deutschland seien rund 150 Mitarbeiter betroffen. Laut DOAG treffe es darüber hinaus die Supportzentren in Großbritannien, Frankreich und den Niederlanden und damit europaweit insgesamt 450 Stellen. Die geplante Zahl der Mitarbeiter in Rumänien habe Oracle bisher nicht genannt.

Die DOAG befürchtet nun zumindest vorübergehende Qualitätseinbußen. Die Anwendergruppe "bedauert es sehr, dass Oracle Deutschland sich von vielen langjährigen Mitarbeitern verabschiedet und dadurch sehr viel Know-how in Deutschland verloren geht". Wie die Anwender mit dem neuen Software-Support in Rumänien zurechtkommen, werde die DOAG-Umfrage zur Qualität des Oracle-Supports im Herbst dieses Jahres zeigen. (un)