Menü
iX Magazin

E-Mail-Archivierung in der Cloud

vorlesen Drucken Kommentare lesen 155 Beiträge

Zum Archivieren von E-Mails bietet das Unternehmen Astaro einen Web-Dienst an. Der Speicherplatz im Astaros Mail Archiving ist laut Aussage des Anbieters unbegrenzt, wodurch sich das sonst aus Platzgründen übliche Speichern von E-Mail als PST-Files (Personal Storage Table) erübrige. Zudem spiele die Dauer der Aufbewahrung, die je nach nationaler Regelung bis zu zehn Jahre betragen kann, keine Rolle. Selbst der Inhalt inaktiver E-Mail-Boxen bleibe erhalten, etwa wenn jemand das Unternehmen eines Kunden verlassen hat. Der Cloud-Dienst soll sich in wenigen Minuten einrichten lassen.

Das E-mail-Archiv in der Cloud integriert sich in Outlook.

(Bild: Astatro)

Der Web-Service steht über Microsofts Outlook (2003, 2007 und 2010) zur Verfügung. Anwender können aber auch per Web-Interface über den Internet Explorer (Version 6, 7 und 8), über Mozilla Firefox 3.x, oder Googles Chrome (Version 4 und 5) auf das Archiv zugreifen. Astaros Mail Archiving Service arbeitet mit Microsoft Exchange Server (2003, 2007, 2010) zusammen, kann ein- sowie ausgehende Mails archivieren und versteht die Protokolle SMTP Push, POP3, IMAP sowie PST Upload. Die Suchfunktion ähneln denen von Google. Die Datenübertragung erfolgt verschlüsselt mit Techniken wie AES256. Astaro garantiert, dass die Daten die EU nicht verlassen. Die Suche im Archiv kann nach dem Vier-Augen-Prinzip stattfinden, das heißt dass sich in dem Fall zwei Personen authentifizieren müssen.

Die Kosten für die E-Mail-Archivierung bei Astaro richten sich nach der Zahl der Nutzer und liegen zwischen 2,25 Euro netto monatlich pro Nutzer (bei einer Gesamtzahl von mindestens 800 für mehrere Jahre) und 4 Euro (bei 10 User für ein Jahr). Mindestvertragsdauer ist ein Jahr; Bestandskunden können den Service bis zum 30.11.2010 gratis nutzen. Nach Registrierung erhält man einen kostenlosen Probezugang, der ohne weitere Buchung nach 30 Tagen ausläuft. (rh)