Menü
iX Magazin

Ende des Mainstream-Supports für Windows Server 2008 und 2008 R2 steht fest

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 76 Beiträge

Microsofts Support-Richtlinien definieren schon seit langem für jedes Produkt von vornherein festgelegte Support-Zeiträume. Mit dem Erscheinen des Windows Server 2012 steht nun der erste Ablauftermin für die Vorgängerversion fest.

Der Support für alle Windows-Versionen ist bei Microsoft in zwei Phasen unterteilt: Der Mainstream-Support dauert entweder fünf Jahre oder bis zwei Jahre nach Erscheinen des Nachfolgeprodukts (N+1), je nachdem, was länger ist. Anschließend folgt der Extended Support, und zwar weitere fünf Jahre oder bis zwei Jahre nach Erscheinen des nächsten Nachfolgers (N+2).

Mit dem Erscheinen des Windows Server 2012 steht der Ablauftermin des Mainstream-Supports für Windows Server 2008 und Windows Server 2008 R2 nun fest. Weil Microsoft auf den Erscheinungstermin am 04. September wie auch bei den Client-Versionen üblich drei Monate aufschlägt und der dann als nächstes folgende Patchday das Enddatum definiert, endet die erste Support-Phase nun am 13. Januar 2015.

Dass für den Server 2008 und den Server 2008 R2 das gleiche Datum gilt, liegt daran, dass Microsoft R2-Versionen nicht als "Hauptprodukte", sondern als "Kleinere Releases" ansieht, die "denselben Support Lifecycle-Richtlinien wie das Release des Hauptprodukts" folgen.

Wann der Extended-Support letztlich ausläuft, wird erst dann feststehen, wenn der Nachfolger von Windows Server 2012 erschienen ist (falls zwischendurch eine R2-Version erscheint, spielt die dabei wieder keine Rolle). Die zweite Support-Phase für Server 2008 wird aber mindestens bis Januar 2020 dauern.

Voraussetzung für den Support ist stets, dass das aktuelle Service Pack installiert ist. Sobald ein neues erscheint, hat man zwei Jahre Zeit, es aufzuspielen. Danach werden Installationen ohne das aktuelle Service Pack nicht mehr unterstützt. (axv)