zurück zum Artikel

Fachkräfte wechseln alle vier Jahre den Job

Einer Umfrage der Stellenbörse Stepstone zufolge hängen Fach- und Führungskräfte weniger an ihrem Arbeitsplatz als andere: Sie wechseln ihn mehr als doppelt so häufig wie der deutsche Durchschnitt.

Die Hälfte der deutschen Arbeiter und Angestellte bleiben mindestens zehn Jahre bei einem Arbeitgeber. Nach einer Umfrage [1] der Jobbörse Stepstone halten es viele Fach- und Führungskräfte längst nicht so lange auf einer Stelle. Im Durchschnitt suchten sich die 2000 Befragten betriebswirtschaftlicher Berufe, aus der IT, Ingenieur- und Gesundheitswesen sowie Forschung und Entwicklung nach vier Jahren einen neuen Arbeitsplatz.

Der Wechselwille ist je nach Berufsgruppe unterschiedlich ausgeprägt.

(Bild: stepstone.de)

30 Prozent der Aussteiger verlassen das Unternehmen bereits nach einem bis zwei Jahren, 25 Prozent wollen nach zwei bis fünf Jahren wechseln, und 15 Prozent schauen bereits nach weniger als einem Jahr nach einem neuen Job. (ck [2])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-2152207

Links in diesem Artikel:
[1] http://www.stepstone.de/Ueber-StepStone/presse/alle-vier-jahre-ein-neuer-arbeitgeber.cfm
[2] mailto:ck@ix.de