Menü
iX Magazin

Fahrerloses Auto bewältigt Berliner Innenstadt

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 388 Beiträge

Nach einer öffentlichen Vorführung des rechnergesteuerten Fahrzeugs "MadeInGermany" auf dem stillgelegten Berliner Flughafen Tempelhof vor einem Jahr absolvierte das Auto vom Typ VW Passat nun erstmals komplexe Fahrten im öffentlichen Straßenverkehr. Dabei legte es die rund 20 Kilometer zwischen dem Brandenburger Tor und dem Internationalen Kongresszentrum mehrmals fehlerfrei zurück.

Fahrerlos manövrierte der Passat "MadeInGermany" durch den Großen Stern an der Berliner Siegessäule.

(Bild: Claudia Heinstein www.blitzsaloon.de)

Stolz sind die Forscher der FU-Berlin vor allem darauf, dass das autonome Fahrzeug die Anzeige sämtlicher 46 Ampeln auf der Strecke korrekt erkannte. Außerdem kam es mit den Kreisverkehren an der Siegessäule ("Großer Stern") und am Ernst-Reuter-Platz zurecht, in die jeweils fünf Straßen münden.

Der Passat ist mit Videokameras, Laserscannern und einem verbesserten GPS-Empfänger ausgestattet, sodass er seine Position mit einer Genauigkeit von 10 bis 20 Zentimetern bestimmt. Die Laserscanner auf dem Dach erfassen die Umgebung ebenso wie zwei Videokameras, aus denen der mitgeführte Rechner ein dreidimensionales Bild ermittelt. Per CAN-Bus (Controller Area Network) steuert der eingebaute 4-Kern-Rechner Fahrzeugkomponenten wie Bremsen und Lenkrad. (ck)