Menü

Fertig-Rechenzentrum im Container

Unternehmen, die einen herkömmlichen Umbau ihrer IT scheuen, können sich ganze Serverräume per Lkw liefern lassen. Einzige Voraussetzung: etwas Platz und die nötigen Anschlüsse.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 60 Beiträge

Solche IT-Container sollen sich auf einfache Weise erweitern lassen und weniger Energie benötigen als herkömmliche Anlagen dieser Größenordnung.

(Bild: CONECT GmbH)

Von

Wer einen historisch gewachsenen Serverraum grundlegend modernisieren will, stellt bisweilen fest, dass der Platz dafür einfach nicht reicht oder dass der Umstrukturierungsaufwand zu hoch ist – und lässt das oft energiehungrige und störanfällige, aber unverzichtbare Gebilde weiterhin unangetastet. Das Systemhaus folz aus Kaiserslautern sieht die Lösung in modularen "Rechenzentren out of the box". Dabei handelt es sich um komplett bestückte, laut folz "ad hoc betriebsbereite" Serverraum-Container von CONECT.

Wer genug Platz hat, kann auf den Container verzichten und die Systeme direkt in den vorhandenen Serverraum integrieren. Anderenfalls muss der Kunde zumindest einen Platz auf dem Grundstück oder einen Raum im Gebäude mit den nötigen Anschlüssen für die IT-Container zur Verfügung stellen. Diese Vorgehensweise soll laut folz deutlich preiswerter sein als ein herkömmlicher Um- oder Anbau, unter anderem weil sich die kompakten Container besonders energieeeffizient gestalten lassen und sie meist keine Baugenehmigung erfordern. (un)