Menü

Firefox 28 schließt Sicherheitslücken und bringt neue Codecs

Die Entwickler des freien Browsers haben die auf der jüngsten Pwn2Own-Konferenz aufgedeckten Schwachstellen behoben. Mit der aktuellen Version lassen sich erstmals Videos abspielen, die Googles WebM/VP9-Codec nutzen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 147 Beiträge
Von

Knapp eine Woche, nachdem Hacker beim Pwn2Own-Wettbewerb Lücken im freien Browser Firefox aufdeckten, schließt sie die jetzt veröffentlichte Version 28. Die vier Schwachstellen waren von den Entwicklern als "kritisch" eingestuft worden und erlaubten das Ausführen beliebigen Codes.

Die für Anwender relevanten Neuerungen sind überschaubar: Firefox 28 kann mit Googles WebM/VP9 kodierte Videos abspielen, nutzt auf dem Mac dessen Benachrichtigungszentrale für Meldungen und blendet beim Abspielen von HTML5-Audio- sowie -Videodateien einen Lautstärkeregler ein.

Ältere Versionen des Browsers aktualisieren sich automatisch. Alternativ kann man die aktuelle Version herunterladen.

Siehe dazu auch:

  • Firefox im heise Software-Verzeichnis