Menü

Gartner-Analyst: Windows 8 "schlecht" für Unternehmen

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 642 Beiträge
Von

"In einem Wort: schlecht." So fasst der Gartner-Analyst Gunnar Berger in einem Blog-Beitrag seine Meinung zu Windows 8 im Unternehmenseinsatz zusammen. Die auf berührungsempfindliche Geräte optimierte Benutzeroberfläche sei für den immer noch weit verbreiteten Desktop schlecht geeignet.

Besonders unhandlich findet Berger die Bedienung von Windows 8 von einem Remote-Rechner: "Die Metro-Oberfläche auf dem anderen Rechner ließ sich nur nutzen, indem ich die Maus genau in die linke untere Ecke des Fensters bewegte. Das ist schwierig, weil sie anders auf dem Desktop dort nicht einfach anhält, wenn man sie nach links unten schubst. Dann muss ich eine Sekunde auf das Erscheinen des kleinen Metro-Icons warten und darauf klicken."

In einem älteren Blog-Beitrag äußerte sich Berger positiv über den Einsatz von Windows 8 auf Tablets. Klassische Desktops mit Tastatur und Maus scheine Microsoft jedoch beim Entwurf des neuen Betriebssystems vergessen zu haben.

Ohnehin hätten viele Unternehmen nicht vor, in absehbarer Zeit auf Windows 8 umzusteigen. "Die meisten Betriebe sind noch mit dem Umstellen auf Windows 7 beschäftigt", schreibt Berger, "und nur wenige sind auf Version 8 vorbereitet." Er glaube, dass nach den Erfahrungen mit Windows ME und Vista viele Geschäftskunden mit dem Einsatz von Windows 8 warteten, bis es mehr Erfahrungen damit gebe. (ck)