Menü
iX Magazin

Gartner: DevOps funktioniert nicht

Laut den Marktforschern bringen die allermeisten DevOps-Initiativen nicht die gewünschten Ergebnisse. Die Ursachen dafür liegen meist beim Management.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 199 Beiträge
Gartner: DevOps funktioniert nicht

(Bild: Gartner)

Auf dem diesjährigen Gartner IT Infrastructure & Operations Management Summit in Frankfurt zogen die Analysten eine düstere Bilanz für DevOps. "Wer derzeit mit DevOps experimentiert oder sie bereits im Einsatz hat, ist weitestgehend unzufrieden; und auch die weiteren Aussichten sind eher trübe“, sagte Gartner-Analyst Ian Head.

Hierzu zitierte er Zahlen aus dem Gartner Enterprise DevOps Survey 2017, wonach 80 Prozent der von Gartner befragten CIOs meinen, dass ihre DevOps-Initiativen bislang überhaupt nicht oder nur teilweise erfolgreich verlaufen. Doch das sei nur der Anfang der Probleme: Rund 90 Prozent der DevOps-Initiativen würden in den nächsten fünf Jahren nicht die erhofften Ergebnisse bringen, meinen die Gartner-Analysten.

Gründe dafür sind aber nicht etwa technischen Schwierigkeiten bei der Einführung von DevOps, sondern Management-Probleme. "Eine erfolgreiche DevOps-Einführung ist vor allem eine Management- und Mitarbeiter-Aufgabe, die auf Veränderungen bei den Prozessen, den Gewohnheiten und den Motivationen ausgerichtet sein muss", meint Gartner-Analyst Kenneth Gonzalez.

In Gartners Hype Cycle für Infrastruktur & Operations ist DevOps im freien Fall im Bereich des Tails der Desillusionierung angekommen. Laut Gartner wird es noch mindestens zwei bis fünf Jahre dauern, bis DevOps im Mainstream ankommen – wenn überhaupt. (Harald E. Weiss) / (odi)