Menü
iX Magazin

Google Maps lenkt Radfahrer

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 116 Beiträge

Nach der Wegführung für Fußgänger und Benutzer öffentlicher Verkehrsmittel fügt Google seiner Kartenanwendung nun auch Fahrradstrecken hinzu. Zurzeit ist das Angebot als Beta-Version gekennzeichnet und nur für die USA verfügbar. In 150 Städten weist Maps Radfahrern den Weg, hinzukommen Überlandstrecken. Fehler und ungeeignete Strecken sollen die Anwender per Link melden.

(Bild: maps.google.com)

Straßen mit Radstreifen sind in der Karte in der Radler-Ansicht mit einer durchgezogenen grünen Linie markiert. Eignet sich die Straße trotz fehlender Spur fürs Fahrradfahren, zeigt dies eine gestrichelte grüne Linie an. Die Zeitschätzung für eine Strecke lässt sich bislang nicht vom Nutzer parametrieren. Google verwende dafür eine "komplexe Auswahl an Variablen", etwa den Straßenbelag, die Anzahl der Abbiegungen und Geländeeigenheiten. Für eine 31 Kilometer lange Strecke im ebenen Miami, die überwiegend entlang einer Hauptstraße führt, veranschlagt Maps knapp zwei Stunden Fahrzeit. Eine ähnliche Durchschnittsgeschwindigkeit von 15 Stundenkilometern kam bei kurzen Tests auch im hügeligen San Francisco heraus.

Eigene Präferenzen, beispielsweise hinsichtlich Straßenbelag oder Vermeidung von Ampeln, lassen sich bislang nicht angeben. Diese Funktionen bietet BBBike, das auf Kartendaten des OpenStreetMap-Projekts zurückgreift. Es kennt neben vielen deutschen auch einige US-Städte, als Start- und Endpunkte lassen sich jedoch nur Straßenkreuzungen auswählen. (ck)