Menü
iX Magazin

Google schickt Browser-Benchmark Octane in Rente

Laut den Entwicklern von Googles JavaScript-Engine V8, die in Chrome und Node.js eingesetzt wird, eignen sich synthetische Benchmarks wie Octane nicht mehr zur Browser-Optimierung. Die jüngste Leistungssteigerung bei Chrome habe man anders erzielt.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 34 Beiträge
Google schickt Browser-Benchmark Octane in Rente

Google beendet die Weiterentwicklung und Unterstützung seines JavaScript-Benchmarks Octane. Der Benchmark sei 2012 entwickelt worden, um damals aktuelle, rechenintensive Nutzungsarten von JavaScript in Websites abzubilden. Das Ziel dabei war, die JavaScript-Engine V8, die in Chrome und mittlerweile auch in Node.js genutzt wird, auf damals modernes JavaScript zu optimieren, erklären die V8-Entwickler in einem Blog-Posting.

Mittlerweile entspricht der JavaScript-Code von Octane allerdings nicht mehr der typischen Programmierung aktueller Frameworks und Bibliotheken. Im Vergleich zu populären Websites würde der Benchmark weder den V8-JavaScript-Parser noch die Funktionen zum Laden in den Browsern realistisch abbilden. Optimierungen, die aus dem Octane-Benchmark noch ein paar Punkte mehr herauskitzeln, würden die Performance bei realen Websites oft verschlechtern.

Die V8-Entwickler testen daher Verbesserungen an V8 seit einem guten Jahr an Snapshots von realen Websites wie Reddit, Twitter, Facebook und Wikipedia, erläutern sie in dem Artikel Real-world JavaScript performance Dabei zeigte sich, dass die Gesamtperformance erheblich davon abhängt, wie schnell der Browser Skripte startet. Durch Optimierungen darauf habe man die Ladezeit von Websites in den letzten zwölf Monaten um 10 bis 20 Prozent beschleunigen können.

In dem Browser-Benchmark Speedometer sei die Leistung von Chrome je nach Plattform um 25 bis 35 Prozent gestiegen. Speedometer bezieht verbreitete JavaScript-Frameworks wie Ember.js, jQuery, Angular und React mit ein, die von vielen Websites genutzt werden. Laut den Googles V8-Entwicklern nähert sich der Benchmark dadurch dem Verhalten vieler realer Websites gut an.

Andere synthetische JavaScript-Benchmarks wie Mozillas Kraken und Apples JetStream haben ähnliche Probleme wie Octane, meinen die Google-Entwickler. Der älteste JavaScript-Benchmark Sunspider wird bereits seit dem Sommer 2015 nicht mehr gepflegt. (odi)