Menü
iX Magazin

Googles geänderter Algorithmus bevorzugt Hochwertiges

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 144 Beiträge

Von den meisten Änderungen der Suchalgorithmen bemerken Google-Nutzer nichts. Jetzt hat das Unternehmen jedoch seine Technik so grundlegend modifiziert, dass fast ein Achtel aller US-amerikanischen Anfragen betroffen ist. Ziel der Änderung sei es, das Ranking für solche Sites zu reduzieren, die wenig Mehrwert für Anwender bringen, lediglich Inhalte anderer kopieren oder "einfach nicht besonders nützlich" seien. Gleichzeitig würden hochwertige Websites in der Rangfolge der Suchergebnisse weiter vorne platziert. Als Beispiele dafür nennt Google Angebote "mit eigenen Inhalten wie Forschungsergebnissen und tief gehenden Untersuchungen". Bislang ist der neue Algorithmus nur in den USA wirksam, Google will ihn jedoch auch in anderen Ländern aktivieren.

In einem Blog-Eintrag spekuliert Danny Sullivan von Search Engine Land darüber, welche Websites Google mit der Änderung im Visier haben könnte und kommt zu der Überzeugung, es seien vor allem "Content Farms" gemeint. Damit meint er Unternehmen, die auf häufig gestellte Suchanfragen zugeschnittene Inhalte schnell und billig zusammenstellen.

Insbesondere nennt er DemandMedias Dienst eHow, der neben Hochwertigem auch Seichtes biete. Das Unternehmen sieht sich jedoch in einer Stellungnahme nicht betroffen. "Natürlich begrüßen wir alle Änderungen an Suchmaschinen, die Anwendern nützen...Es ist nicht möglich, über langfristige Auswirkungen dieser oder anderer Änderungen von Google auf irgendein Online-Angebot zu spekulieren. Bislang haben wir noch keinen Einfluss auf unser Mediengeschäft bemerkt." (ck)