Menü
iX Magazin

Groß-Patch für VMwares ESX 4.0

vorlesen Drucken Kommentare lesen 41 Beiträge

Pünktlich zu Ostern und ohne große Ankündigung hat VMware einen umfangreichen Patch für den Bare-Metal-Virtualisierer ESX 4.0 in seiner Knownledge Base versteckt. In ihm sind sieben Updates gebündelt, darunter zwei Sicherheitspatches. Der erste behebt die Anfälligkeit des acpid (Advanced Configuration and Power Interface Daemon) gegen DoS-Attacken, der zweite liefert die bereits im Oktober letzten Jahres veröffentlichten Security-Fixes des Samba-Projekts durch ein Update auf die Versionen samba-client-3.0.33-3.15.el5_4.1 und samba-common-3.0.33-3.15.el5_4.1 nach. Zumindest diese beiden Patches hatte VMware per Security-Newsletter angekündigt.

Die anderen fünf Patches klassifiziert VMware als "critical". Sie aktualisieren die Treiber fürs EHCI (Enhanced Host Controller Interface), also USB 2.0, für LSI Logic MegaRAID-Controller, für Fibre-Channel-HBAs der Emulex-LP-Serie und für HPs Smart Arrays P700M-Controller. Besondere Aufmerksamkeit verdient der Patch ESX400-201003401-BG , der neben unter anderem neue Versionen von vmkernel64, vmx und hostd mitbringt. Durch das Kernel-Update verlangt der insgesamt 600 MByte große Patch ein Herunterfahren der virtuellen Maschinen und ein Reboot des Hosts. (sun)