Menü

Hausaufgaben mit Googles Classroom überblicken

In den USA überbieten sich Unternehmen mit Angeboten für den Bildungsmarkt, die den Nachwuchs an die eigene Plattform binden sollen. Google integriert für das Organisieren von Hausaufgaben ein neues Werkzeug in die Apps for Education.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 19 Beiträge
Von

Mit Classroom sollen Schüler anstehende Aufgaben überblicken und sich mit anderen Kursteilnehmern über Projekte austauschen können.

(Bild: Google)

Mit einem neuen Werkzeug speziell für den Bildungsmarkt will Google Lehrern helfen, Hausaufgaben zu organisieren und zu verteilen. Das Classroom getaufte Tool stellt auch ein System zur Kommunikation der Kursteilnehmer außerhalb der Schule zu Projekten dar und soll einen Überblick der anstehenden Aufgaben bieten. Das Unternehmen will zudem ein papierloses Klassenzimmer vorantreiben, bei dem alle Lektionen digital bereitstehen.

Classroom ist Teil der Google Apps for Education und integriert sich in die angepassten Versionen von Gmail, Docs und Drive. Die Umgebung ist kostenlos und kommt ohne Werbung oder Personalisierungen aus. Interessierte Bildungsinstitutionen können sich für ein Preview bewerben. In den USA bleibt der Nachwuchs-Markt hart umkämpft, Microsoft will die Schulen genauso an die eigene Plattform binden. (fo)