Menü

IBM: Daten zwischen Clouds kopieren

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 28 Beiträge
Von

IBM hat sein InterCloud Storage Toolkit (ICStore) zum Patent angemeldet. Es handelt sich dabei um ein Paket von Datenmigrationswerkzeugen, das die Interoperabilitätsprobleme zwischen Storage-Clouds verschiedener Hersteller lösen soll. Dass Clouds untereinander nicht kompatibel sind und jede ein eigenes abgeschottetes System bildet, war auch schon der Standardisierungsorganisation IEEE (Institute of Electrical and Electronical Engineers) aufgefallen. Um hier Innovationshemmnisse zu beseitigen, hatte die Organisation zwei Standardisierungsprojekte ins Leben gerufen.

Vor allem sollen die neuen Cloud-Dienste den Kunden ermöglichen, Daten zwischen Clouds verschiedener Anbieter mittels Drag & Drop zu verschieben. Hinter dem zum Angebot gehörigen Administrations-Dashbord verbirgt sich eine universelle Schnittstelle, die eine Art Meta-Cloud etabliert. Der übergeordnete Ansatz soll die Anwender aus der Abhängigkeit von einem Anbieter befreien. Mit einem Cloud-Provider, der sich vom Markt verabschiedet, sollen dann nicht auch die Daten verschwinden. ICStore ermöglicht laut IBM zudem, verschiedene Speichersysteme, Public und Private Clouds für Backup und Datenmigration zu nutzen. Als Standard-Provider dient die Plattform von Softlayer. Den Cloud-Infrastrukturanbieter hatte IBM Mitte 2013 übernommen. Künftig soll das hauseigene Public-Cloud-Portfolio auf dessen Infrastruktur laufen. (jd)