Menü
iX Magazin

ISO erweitert PDF/A-Standard zur Langzeitarchivierung

vorlesen Drucken Kommentare lesen 128 Beiträge

Das PDF/A Competence Center gibt bekannt, dass die internationale Standardisierungsorgansisation ISO den zweiten Teil des PDF/A-Standards als ISO 19005-2 veröffentlicht hat. Der Standard, eine PDF-Erweiterung zur Langzeitarchivierung elektronischer Dokumente, kümmert sich beispielsweise um Manipulationssicherheit, Farbechtheit und stellt sicher, dass nur Schriftarten mit eindeutigen Kodierungsinformationen verwendet werden. Das Normdokument trägt den offiziellen Titel “Document management – Electronic document file format for long-term preservation – Part 2: Use of ISO 32000-1 (PDF/A-2)”.

Der erste PDF/A-Teil basiert auf PDF 1.4; PDF/A-2 hingegen auf PDF 1.7, also auf der PDF-Version, die es inzwischen selbst zum ISO-Standard geschafft hat . Dies ermöglicht eine Reihe technischer Neuerungen, etwa eine JPEG2000-Kompression, die Unterstützung von Transparenz-Effekten und Ebenen, das Einbetten von OpenType-Fonts sowie digitale Signaturen in Übereinstimmung mit den PADeS-Vorgaben (PDF Advanced Electronic Signatures). Darüber hinaus bietet der neue Normteil beispielsweise die Möglichkeit, PDF/A-Dateien in PDF/A-2 einzubetten. Damit lassen sich Gruppen von Dokumenten als einzelne Dokumente, aber dennoch zusammenhängend archivieren.

PDF/A-1 bleibt zunächst weiterhin in Kraft und dort, wo entsprechende Funktionen ausreichen, besteht kein unmittelbarer Grund zu wechseln. Interessierte können den PDF/A-2-Standard bei der ISO für 136 Schweizer Franken erwerben. (jd)