Menü
iX Magazin

Internet of Things: Dizmo digitalisiert den Alltag

Die Schweizer Firma Dizmo hat ihre gleichnamige Softwareplattform freigegeben, mit der Entwickler digitale und physikalische Objekte zum "Internet of Things" verbinden können.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 6 Beiträge

Dizmo will auch Kühlschranktüren zur digitalen Kommunikation nutzen.

(Bild: Dizmo Inc.)

Ob physikalische Objekte wie Smartphones und Kühlschränke oder digitale wie Apps, Multimediaanwendungen und soziale Netze – im Internet of Things (IoT) sollen alle miteinander kommunizieren. Um das zu realisieren, hat die Schweizer Firma Dizmo Inc. eine Softwareplattform entwickelt, die interessierte Entwickler ab sofort vorbestellen können.

Die Dizmo-Plattform besteht aus zwei Komponenen: DizmoSpace, eine C++-Anwendung für 32- und 64-Bit-Systeme, und Dizmo(s), den digitalen Objekten, die der Anwender auf einer DizmoSpace-fähigen Oberfläche anlegen, platzieren und nutzen kann. Die Objekte basieren auf HTML5, CSS3 und JavaScript und nutzen WebKit als Rendering Engine. Zum Lieferumfang zählt außerdem das Debugging-Werkzeug Web Inspector. Schnittstellen zu JavaScript-Libraries wie jQuery und Joose sind vorhanden, eigene Bibliotheken und Frameworks sollen sich ebenfalls einbinden lassen.

Dizmo-Anwendungen sollen plattformunabhängig sein und sich über beliebige Eingabemöglichkeiten manipulieren lassen, von der Maus über Track Pads, Touch-Interfaces, Gestenerkennung bis hin zur Spracheingabe. Wie das nach Ansicht des Herstellers im Idealfall aussehen kann, zeigt er in dem Video "A Day Made of Glass".

In "einem Tag aus Glas" dienen (fast) beliebige Glasoberflächen als Kommunikationskanäle.

Derzeit unterstützt Dizmo Mac OS X ab 10.7, Windows ab Version 7 sowie die Linux-Plattformen Debian und Ubuntu. Als Mindestanforderungen an die Hardware nennt der Hersteller einen mit 2 GHz getakteten Dual-Core-Prozessor, 2 GByte Hauptspeicher, 250 MByte Festplattenplatz, eine Internet-Verbindung, mindestens ein 1 GByte Grafikspeicher sowie Hardware-Support für OpenGL. (ka)