Ionos cloud gegen die US-Konkurrenz

Mit einer weiteren Marke bündelt der United Internet die Cloud-Tätigkeiten seiner Tochter 1&1 Ionos.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 7 Beiträge
Cloud

(Bild: dpa, Nicolas Armer)

Von
  • Bert Ungerer

Der Hosting- und Cloud-Anbieter Ionos will seine Cloud-Produkte für Unternehmen unter dem Namen Ionos cloud zusammenfassen: Compute Engine (ehemals Enterprise Cloud), Managed Kubernetes, S3 Object Storage und eine Private Cloud powered by VMware. Ionos will damit verdeutlichen, dass es im Inland Alternativen zu den Angeboten großer US-Konzerne wie Google, Amazon oder Microsoft gibt.

Die neue Marke startet zunächst auf dem deutschen Markt, andere Länder sollen in den kommenden Monaten folgen. Ionos cloud plant für die kommenden Jahre mit einem Wachstum von durchschnittlich über 40 Prozent pro Jahr und beschafft daher derzeit verstärkt neues Personal, insbesondere in den Bereichen Technik und Vertrieb. So soll sich die Zahl der Mitarbeiter in den Entwicklungsabteilungen bis 2024 gegenüber 2019 mehr als verdoppeln.

Die europaweit tätige United-Internet-Tochter 1&1 Ionos bietet Cloud-Infrastruktur, Cloud-Services und Hosting-Dienstleistungen an. Sie entstand 2018 aus dem Zusammenschluss von 1&1 Internet und dem Berliner IaaS-Anbieter ProfitBricks. Nach eigenen Angaben betreibt Ionos zehn georedundante Rechenzentren und über 90.000 Server und hat Verträge mit 8 Millionen Kunden. (un)