Menü

JavaScript-Plattform Meteor bekommt 11 Millionen Dollar

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 64 Beiträge
Von

Ende 2011 erschien die erste Version des freien JavaScript-Frameworks Meteor, damals noch unter dem Namen Skybreak. Jetzt sind die Entwickler bei Version 0.38 und erhalten 11,2 Millionen US-Dollar Wagniskapital für die weitere Entwicklung. Der nicht genau bezifferte Löwenanteil davon stammt von Andreessen Horowitz.

Meteor soll das Schreiben von Web-Anwendungen mit nur noch einer Programmiersprache ermöglichen – JavaScript. Es nutzt dazu den freien JavaScript-Server node.js und kleine Pakete, die entweder dort oder auf dem Client ausgeführt werden. Der Server stellt zudem weitere Ressourcen wie Bilder, CSS-Dateien und HTML-Fragmente bereit.

Auf Serverseite bricht Meteor mit dem asynchronen Modell von node.js und führt den Code für jeden Request in einem einzelnen Thread aus. Für die Kommunikation mit Datenbanken setzt es auf das API von MongoDB. Server speichern ihre Daten in MongoDB-Collections, Clients legen diese Dokumente in einem Cache ab.

Meteor nutzt Reaktives Programmieren: Dabei werden Ausdrücke neu berechnet, wenn sich die Daten ändern, von denen sie abhängen. Nach Auffassung seiner Entwickler erleichtert das Programmierern die Arbeit, da sie sich nicht um das Registrieren und Abmelden von bestimmten Ereignissen kümmern müssten. Außerdem vermeide man so aufwendige Mechanismen zum Weiterreichen von Daten. (ck)