Menü
iX Magazin

Kommerzielle Multi-Master-Replikation für PostgreSQL

vorlesen Drucken Kommentare lesen 50 Beiträge

Erstmals gibt es in der kommerziellen xDB-Replication für die freie Datenbank PostgreSQL die Möglichkeit, Multi-Master-Replikation zu nutzen. Das geht aus einer Mitteilung des Herstellers EnterpriseDB hervor. Die Funktion ist noch Beta und nur für 64-Bit-Linux verfügbar, sie soll mit PostgreSQL ab Version 8.4 funktionieren. Andere Betriebssysteme wie Solaris, Windows, HP-UX und 32-Bit-Linux will EnterpriseDB in Zukunft ebenfalls unterstützen.

Bei der Multi-Master-Replikation können mehrere Rechner in dieselben Tabellen der Datenbank schreiben. Dadurch lässt sich das Schreiben von Daten beschleunigen. Bei der einfacheren Master-Slave-Replikation akzeptiert nur ein Rechner neue oder geänderte Daten ("Master") und reicht sie an alle anderen ("Slaves") weiter. Alle Slaves stehen zum Lesen zur Verfügung.

Auch die Multi-Master-Replikation benötigt einen führenden Rechner, der die Referenz für alle anderen Master bildet. Von ihm können sie initial oder auch nach einem Crash alle Daten samt Schema-Definitionen beziehen. Im laufenden Betrieb reicht jeder Rechner seine Änderungen an diesen Chef-Server weiter, der sie an die übrigen Master schickt.

Neben der EnterpriseDB-Technik gibt es freie Produkte, die ebenfalls Multi-Master-Replikation bieten. Dazu gehören Bucardo, Postgres-XC und rubyrep. (ck)