Menü
iX Magazin

Kompakter und sparsamer Nadeldrucker von OKI

Technische Neuerungen bei einem Peripherie-Oldie: OKI stattet einen Nadeldrucker mit System-on-Chip aus und senkt den Stromverbrauch.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 129 Beiträge
Kompakter und sparsamer Nadeldrucker von Oki

(Bild: By N. Orr (History of the Processes of Manufacture 1864) [Public domain], via Wikimedia Commons)

Unbeeindruckt von Trends wie "Cloud" oder "papierloses Büro" verrichten Nadeldrucker seit Jahrzehnten ihre Arbeit – und das tun sie für Kunden und Hersteller anscheinend so zufriedenstellend, dass Neuerungen in dieser Produktkategorie äußerst selten sind. Der japanische Konzern OKI hat nun beim Einstiegsmodell ML280 die Hauptplatine mit System-on-Chip-Technik neugestaltet und dadurch den Stromverbrauch verringert sowie den Platzbedarf reduziert.

Der kompakte 9-Nadel-Drucker ML280eco von OKI benötigt dank seines System-on-Chip-Designs wenig Platz und Energie.

(Bild: OKI)

Der 9-Nadel-Drucker ML280eco verbraucht laut Herstellerangaben im Energiesparmodus 2,4 Watt, im Betrieb etwa 40 Watt. Er verfügt über eine parallele Centronics- sowie eine USB-2.0-Schnittstelle. Eine weitere Modellvariante besitzt zusätzlich ein serielles RS232C-Interface. Das Gerät verarbeitet Papier mit einer Breite von bis zu 254 mm – insbesondere Endlospapier, was gemeinsam mit Durchschlägen die beiden Hauptanwendungsgebiete von Nadeldruckern ausmacht.

Allerdings entspricht das neue OKI-Modell nicht der neuen verschärften Vergaberichtlinie des Umweltsiegels "Blauer Engel". Das gilt seit 2018 und soll zur Senkung des Stromverbrauchs von Endgeräten beitragen, die im ITK-Bereich immer noch zu den größten Verbrauchern gehören. Eine Preisempfehlung für den ML280eco gibt OKI nicht, die Preise einschlägiger Händler liegen bei durchschnittlich etwa 440 Euro. (tiw)