Menü
iX Magazin

Konkurrenz für Slack und Teams: Hangouts Chat allgemein verfügbar

Ein Jahr nach der Ankündigung ist Hangouts Chat nun für alle Nutzer Teil der G Suite. Der Dienst soll wie Slack als zentrale Kommunikationsplattform im Büro dienen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 7 Beiträge
Konkurrenz für Slack und Teams: Hangouts Chat allgemein verfügbar

(Bild: Google)

Ab sofort können alle Nutzer auf Hangouts Chat zugreifen, wobei es sich trotz des Namens nicht um den Dienst für Endanwender, sondern ein Programm der G Suite für Unternehmen handelt. Google hatte es erstmals vor einem Jahr angekündigt, Hangouts Chat soll als zentrale Kommunikationsplattform mit dem kommerziellen Slack oder Microsofts Teams oder freien Rocket.Chat konkurrieren.

Google bewirbt seinen Dienst mit der besseren Integration anderer Anwendungen der G Suite, Sicherheitsfunktionen wie dem Archivierungsdienst Vault, der Verfügbarkeit von Hangouts Chat in 28 Sprachen und der Unterstützung vieler Betriebssysteme. Außerdem sollen KI-Funktionen dem Nutzer das Leben erleichtern, zum Beispiel bei der Dateisuche oder dem Buchen eines Konferenzraums.

Hinzu kommt, dass sich Hangouts Chat wie seine Konkurrenten um Apps von Drittanbietern erweitern lässt. Zum Start sind unter anderem Salesforce, Trello und Jira mit an Bord. Ebenfalls wie bei Slack oder Teams sollen Bots den Nutzer über wichtige Ereignisse informieren – gibt zum Beispiel jemand eine Datei bei Drive frei, teilt das der zugehörige digitale Assistent umgehend mit.

Hangouts Chat ist Teil der G Suite, neben den Apps lässt es sich auch im Browser aufrufen. Außerdem lassen sich Nachrichten mit der klassischen Hangouts-Anwendung verschicken, die anschließend in Chat auftauchen. (fo)