Menü

Kostenlose Linux-Compiler und -IDE von Sun

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket  speichern vorlesen Drucken Kommentare lesen 152 Beiträge
iX Magazin
Von

Auf dem Berliner Linuxtag hat Sun angekündigt, dass ab Montag Version 12 seiner Entwicklungsumgebung Sun Studio für Linux und Solaris kostenlos zur Verfügung stehen werde. Als IDE kommt das in Java geschriebene Netbeans 5.5.1 zum Einsatz. Die mitgelieferten C/C++- und Fortran-Compiler sollen Schleifen automatisch parallelisieren und so Multicore-Prozessoren besser ausnutzen können.

Als Debugger kommt der altehrwürdige dbx zum Einsatz, den Sun mit mehr Verständnis für nebenläufige (multithreaded) Programme ausgestattet hat. Außerdem soll er nun beim Entwanzen von Anwendungen helfen, die mit Optimierungseinstellungen bis -O2 übersetzt wurden. Sun Studio 12 enthält außerdem Werkzeuge zur Laufzeitmessung und zur Optimierung von Threads.

Nach Herstellerangaben ist der C-Compiler weitgehend kompatibel zum freien gcc. Bestimmte Direktiven seien jedoch noch nicht implementiert, sodass sich der Linux-Kernel bislang mit Suns C-Compiler nicht übersetzen lässt. Getestet wurde Sun Studio 12 mit Red Hat Linux 4 und SuSE 9. Es soll jedoch mit jedem Linux-Kernel aus der 2.6er-Serie funktionieren, wenn die C-Bibliothek glibc mindestens die Versionsnummer 2.3.3 trägt. Sun gibt an, dass mit dem neuen Compiler übersetzte Anwendungen gegenüber der Vorgängerversion bis zu 22 Prozent schneller liefen.

Die Entwicklungsumgebung wird ab 4.6. online verfügbar sein. (ck)