Menü
iX Magazin

LSE stellt Authentifizierungs-Tool LinOTP unter Open-Source-Lizenz

Das Authentifizierungswerkzeug LinOTP steht ab sofort als Open-Source-Produkt zum kostenlosen Download bereit.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 8 Beiträge

LSE aus Weiterstadt, Hersteller von Software zum Identity Management, stellt sein herstellerunabhängiges Produkt LinOTP für Zwei-Faktor-Authentifizierung und OTP-Verfahren (One Time Password) mit sämtlichen Features als Open-Source-Lösung zur Verfügung. Einmalpasswörter werden beispielsweise über unterstützte Token (etwa in Form eines Schlüsselanhängers) generiert oder auf das Handy geschickt, ähnlich wie beim mTAN-Verfahren.

Bisher gab es eine freie Community Edition und eine kostenpflichtige Enterprise-Variante. Nun führt LSE beide Ausführungen zusammen und bietet die neue Version LinOTP 2.7 unter AGPLv3- und GPLv2-Lizenz an.

Wer möchte, kann Support- und Subskription-Leistungen sowie Professional Services dazukaufen. Der kostenfreie Einsatz ist jedoch ebenso möglich wie der geschäftskritische Einsatz mit allen Support- und Qualitätssicherungsaspekten sowie einer Weiterentwicklungszusage. Das Softwarehaus verspricht sich von diesem Schritt eine erheblich größere Verbreitung von LinOTP und will daher die technischen Ressourcen ausbauen sowie mehr Mitarbeiter für Support und Entwicklung einstellen.

Siehe dazu auch:

  • LinOPT im heise Software-Verzeichnis