Menü
iX Magazin

Logitech MX Vertical: Eine Vertikalmaus sorgt für das Ende der Maushand?

Mit der MX Vertical hat Logitech eine neue Vertikalmaus vorgestellt. Der Hersteller verspricht Entspannung für den anstrengenden Büroalltag vorm PC.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 251 Beiträge
Logitech MX Vertical: Ein Ende der Maushand?

Die rechte Hand kann sich entspannen, aber Linkshänder gehen bei Vertikalmäusen oft leer aus.

(Bild: Logitech)

Als MX Vertical bezeichnet Logitech sein neuestes Eingabegerät, wobei es sich passend zum Namen um eine vertikale Maus handelt. Die MX-Serie behält der Hersteller den höherwertigen Modellen vor, es handelt sich jedoch um das erste so gestaltete Gerät im Portfolio des Unternehmens.

Bei einer regulären Maus muss der Anwender seine Hand nebst Handgelenk in eine horizontale Lage drehen, wodurch sich Arm und Muskeln im Vergleich zur neutralen Haltung mehr anstrengen müssen. Bei der MX Vertical hält der Nutzer die Maus hingegen in einem Winkel von 57 Grad. Logitech gibt in seiner Pressemeldung an, dass er so seine Muskelaktivität um bis zu 10 Prozent reduzieren könne.

Außerdem verfügt die Maus über einen 4000 DPI-Sensor, die Geschwindigkeit und Genauigkeit kann der Anwender direkt an der MX Vertical selbst im Schritten von 50 DPI regulieren. Der Akku soll das kabellose Gerät bei einer vollen Ladung bis zu vier Monate mit Strom versorgen.

Mit Logitechs MX Vertical sollen sich Hand und Arm entspannen. Ob die Maus das schafft und nicht die Schwächen vieler anderer Vertikalmäuse aufweist, muss erst ein Test zeigen.

(Bild: Logitech)

Logitech wirbt damit, dass die MX Vertical auf viele Handformen und -größen ausgelegt sei und dank der strukturierten Gummioberfläche und Daumenauflage sicher in der Hand liege. Wie sicher, müsste erst ein Test zeigen, denn viele vertikale Mäuse neigen dazu, dem Nutzer nach vorne aus der Hand zu rutschen, sodass er sie festkrallen muss – was den Vorteil der entspannten Haltung zunichte macht.

Ein weiterer Nachteil jeder vertikalen Maus ist, dass sie nicht universell für Links- und Rechtshänder geeignet ist. Bislang macht Logitech noch keine Angaben darüber, ob die MX Vertical in zwei Varianten auf den Markt kommt.

Offiziell funktioniert die MX Vertical mit Windows und macOS, Logitechs Trackballs und vertikale Mäuse anderer Hersteller verrichten aber in der Regel ihren Dienst klaglos unter Linux. Als Veröffentlichungsdatum peilt der Hersteller September 2018 an, die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 109 Euro. (fo)