Menü
iX Magazin

Lotus-Neuerungen auf der DNUG-Konferenz

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 11 Beiträge

Wie schon die Lotusphere nutzte IBM die derzeit laufende DNUG-Konferenz (Deutsche Notes User Group) als Präsentationsplattform für Neuerungen und verkündete die Freigabe der Beta-Version von Notes 8.5.1. Besonders die Unterstützung des iPhones via ActiveSync und die Möglichkeit, XPages nun direkt im Notes-Client anlegen und auch auf den Server replizieren zu können, begrüßte das Auditorium mit Applaus. Außerdem wurden die Suchfunktionen verbessert; alle Suchergebnisse lassen sich als Bookmarks speichern, und die Suchfenster verwenden Smart Search und schlagen mögliche Treffer während des Tippens an. Neu ist auch die Möglichkeit, vCards direkt an E-Mails anhängen zu können.

Der auf Eclipse basierende Lotus Designer bietet nun eine Hover-over Hilfe, und er kann aus XPages echte Komponenten erzeugen. Des Weiteren gibt es neue Plug-ins: Das Alloy-Plug-in verbessert die Anbindung an SAP und leitet sogar SAP-Workflow-Anfragen direkt auf BlackBerry-Geräte weiter, wo sie direkt abgearbeitet werden können. Ein anderes Plug-in ermöglicht es, über den Tungle-Dienst Termine auch mit externen Systemen zu vereinbaren. Ein LinkedIn-Plug-in blendet LinkedIn Informationen in der Sidebar ein. Besonders hervorzuheben ist ein Plug-in von OpenSpan: Er ermöglicht nicht nur, beliebige Windows-Anwendungen in Notes einzublenden, sondern auch zu steuern und die Ergebnisse wieder in andere Notes-Komponenten einzuspeisen.

Ebenfalls im Rahmen der DNUG-Konferenz kündigte IBM eine neue Betaversion von Lotus Symphony an. Diese Version wird nun auch Microsoft-Office-2007-Dokumente (z. B. .docx) importieren können, allerdings nicht exportieren. Außerdem wird es möglich sein, alle Plug-ins aus Notes, wie Widgets, auch in Symphony verwenden zu können. Christian Böttger (Christian Böttger) / (avr)